fbpx

Dezember 2020 // CORNEHL Uhren

ZEIT, LICHT UND WEIHNACHTEN

Es ist eine Tradition in Deutschland, dass wir jedes Jahr “auf Weihnachten warten”. Diesen Ausdruck verwenden wir im Dezember sehr häufig. Wir feiern förmlich dieses Warten: Wir schenken uns gegenseitig Adventskalender, bei denen wir täglich einen Schritt näher zum großen Ereignis kommen – eine etwas andere Art des Zeit-Messens. Jede Woche zünden wir eine weitere Kerze an und zelebrieren diese Adventssonntage mit besonderem Essen, süßem Gebäck und besonderer Dekoration. Auch wenn der Dezember in Deutschland meist recht trüb und kalt ist, freuen sich viele Menschen auf diesen Monat. Ein Monat voller “Vorfreude” – so nenne wir diese Gefühl. Auch unserer Regierung war es trotz des Corona-Virus wichtig: Weihnachten soll im Kreise der Familie – auch wenn unter Einschränkungen – gefeiert werden können.

Zusammengefasst: Zeit und das Warten spielt in vielen Kulturen und Traditionen im Dezember eine besondere Rolle. In anderen Kulturen sind es vielleicht andere Festtage und Zeiten, die besonders gefeiert, herbeigesehnt und mit Vorfreude erwartet werden. Doch diese Erfahrung und das schöne Gefühl der Vorfreude teilen wir so glaube ich über Länder und Kulturen hinweg.

Aus der Perspektive eines Uhrmachers fasziniert mich noch eine weitere Verbindung von Licht und Zeit. Dem Astrophysiker Heino Falcke gelang es im April 2019 das erste Mal mit seinem Team von Wissenschaftlern ein Bild von einem schwarzen Loch aufzunehmen. Über diese Erfahrung und den Weg dahin hat er das Buch “Licht im Dunkeln” geschrieben und einen Podcast veröffentlicht. Eine Aussage von Heino Falcke, hat mich stark beeindruckt: Licht definiert Zeit. Licht fliegt immer mit derselben Geschwindigkeit, es ist konstant. Geschwindigkeit wiederum wird in Länge geteilt durch Zeit gemessen. Länge und Zeit oder Raum und Zeit sind nicht absolut und richten sich deswegen nach dem Licht. Diese Entdeckung und seine Bedeutung für die Physik hatte bereits Albert Einstein begriffen.

In der Tiefe verstehe ich diese abstrakten Zusammenhänge als Nicht-Physiker nicht ganz. Aber, dass die Physik Licht so eine große Bedeutung beimisst und es Zeit definiert, beeindruckt mich. Und an dieser Stelle schließt sich der Kreis von Zeit und Licht im Advent, oder auch an Weihnachten.

Symbolisch zünden wir in der Zeit der Vorfreude, viele Kerzen an. Wir schmücken mit Licht. Manche Häuser und Vorgärten sind bereits von weit weg zu sehen, weil sie außen und innen mit so viel Lichtern, Farben und Figuren verziert sind. Durch vier Kerzen auf dem Adventskranz definieren wir die Wartezeit bis Weihnachten.

Es gibt noch eine zweite Verbindung von Licht in der Weihnachtsgeschichte: Die Geburt von Jesus wird in der Bibel unter anderem mit den Worten “Und das Licht scheint in der Finsternis, …” (Johannes 1,5) beschrieben. Das Bild von Licht taucht noch an anderen Stellen in der Weihnachtsgeschichte auf: Der Stern – also wieder ein Licht – der die drei Waisen in der Geschichte zu dem frisch geborenen Jesus führt. Der Engel, der in Form eines Lichts den Schafhirten begegnet. In der Adventszeit und an Weihnachten begegnet uns Licht in so vielen Formen und Bedeutungen. Kaum vorstellbar, dass diese Wochen noch genauso schön und besonders wären, ohne Licht.

Wo wären wir ohne Licht? Klar, ohne Licht gäbe es die Menschheit nicht. Und was wäre Zeit, was wären Uhren ohne Licht? Vielleicht betrachten Sie mit diesen Gedanken Ihre Zeitmesser nochmal in einem neuen Licht.

Cornehl Uhren wünscht eine mit Licht gefüllte Weihnachtszeit und ein besonderes neues Jahr 2021!

Regulator SC1

Der Regulator SC1 ist das erste Modell in der Linie von CORNEHL Uhren. Das Uhrenwerk wurde auf Basis eines Unitas 6498 Werk maßgeblich ästhetisch überarbeitet: Es besitzt eine handgefertigte 3/4-Platine im klassischen (englischen) Stil. Beide Platinen des SC 01 wurden in einem matt-gold veredelt. Das Sperr- und Kronenrad sind beide mit einem Sonnenschliff versehen.

Die gebläuten Schrauben und Rubin-Lagersteine in verschraubten Goldchatons geben dem Uhrwerk sein traditionelles Aussehen. Weitere Details wurden ebenfalls überarbeitet, wie die lange, schlanke Sperrfeder im Zusammenspiel mit der Sperrklinke.

 

Das Zifferblatt zeichnet sich durch das regulator-typische Design aus, welches die Stunden und Minuten auf dezentralen eigenen Anzeigeblättern angibt. Der Stundenzeiger ist auf 12 Uhr, der Sekundenzeiger bei 6 Uhr platziert. Inspiriert von den antiken Präzisions-Zeitmessern wurde der Minuten- und Sekundenzeiger verlängert.